Dienstag, 8. Juni 2010

Die Heimkinoanlage HB905PA von LG

Mein neuer iPod hatte mich auf die Idee gebracht, meine alte Stereoanlage zu ersetzen. Somit begann die Suche nach einer HiFi-Anlage mit einem iPod-Dock. Dabei stolperte ich über etwas, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Ich entdeckte, das es Heimkinoanlagen gab, die ebenfalls ein iPod-Dock besitzen und auch einen FM-Empfänger. So mit wurde die ursprüngliche Suche ersetzt durch eine nach einer geeigneten Heimkinoanlage. Wenn ich diesen Schritt mache, sollte es auch die meisten Vorteile bringen. So wurde schnell klar, das das Gerät einen BlueRay Player haben sollte und auch netzwerkfähig sein muss. Eine weitere Anforderung war auch, das es preislich im Rahmen bleiben sollt. Somit kam es das ich mir die HB905PA von LG auswählte.
Diese Anlage erfühlte viele der gewünschten Funktionen und war bei Amazon.de günstig zu erhalten. Das 22kg schwere Paket wurde dank DHL schnell und rasch geliefert. Der Aufbau dauerte etwas, doch verlief ohne größere Probleme. Nach ca. 2h waren alle Boxen aufgestellt und verkabelt. Die größte Überraschung war die Länge der mit gelieferten Kabel. Selbst bei den hinteren Boxen war die Länge von 10m völlig ausreichend. Alle Kabel für die Boxen sind farblich kodiert und somit gab es keine Verwechslungen. Leider Besitzt mein alter Fernseher nur beschränke Anschlussmöglichkeiten und Heimkinoanlage war mit eine Vielzahl von Anschlüssen gesegnet nur nicht mir einem Scart-Anschluss. Also wurde eine Scart-S-Video- und Audio-Adapter verwendet. Dann stand auch die Verbindung mit dem Fernseher. Als letztes wurde die Anlage mit einem Netzwerkkabel über den Switch an mein Heimnetz angeschlossen.
Nach dem die Heimkinoanlage nun aufgebaut und verkabelt war, ging es an die Inbetriebnahme. Als erstes sollte die Netzwerkverbindung hergestellt werden, dieses war leicht zu erledigen. In meinem Fall befindet sich ein Linux-Server mit eine DHCP-Server in meinem Heimnetz, der auch als DSL-Router dient. Dieser DHCP-Server verteilt die IP-Adressen, den Default-Gateway und DNS-Einstellungen. Der Zugriff auf das Netzwerk und auf das Internet über den Linux-Server lief somit ohne Probleme.
Ein großer Vorteil ist damit geschaffen, das man Problem los die Firmware aktualisieren konnte. Dieses wurde auch so gleich getan. Was etwas irritierte bei Update über das Internet, war die etwas spartanische Visualisierung. Beim Download der neuen Firmware wurde ein Progressbar angezeigt, doch beim eigentlich Update wurde der aktuelle Status bzw. Fortschritt nicht angezeigt, was eine gewisse Nervosität erzeugte. Doch der ganze Prozess verlief wie erwartet und der Player startete mit der aktualisierten Firmware. Danach fing ich an den Player zu entdecken und zu durch stöbern.
Der erste Eindruck war sehr gut. Das Menü ist übersichtlich und auch die Konfiguration ist leicht zu verstehen. Oft sind aber keine Einstellungen notwendig, da die Automatik gut funktioniert. Der Zugriff auf einem Samba-Server funktioniert ohne weiteres über den Menüpunkt Heimnetz. Einige Probleme bestehen noch bei dem Zugriff auf Netzwerkfreigaben, die ein Login erfordern. Die Ursache ist in dem Fall noch nicht gefunden. Es könnte eine Diskrepanz zwischen Player und Samba-Server sein oder der Player hat damit ein Problem, das das Passwort auf ein Komma endet. Das Abspielen von Videos und MP3s aus Samba-Freigaben mit Gastzugriff liefen aber ohne weiteres. Was etwas umständlich ist, ist das Navigieren in Verzeichnissen mit einer großen Anzahl von Dateien. Es gibt keine Möglichkeit größere Sprünge im Verzeichnis zu machen oder schnell ein Verzeichnis hinauf zuspringen. Was auch nicht ganz ersichtlich ist, welche Formate abgespielt werden können. Die Wiedergabe von ein paar Formaten wurden verweigert. Die wiedergeben Formate, waren gut und akzeptabel. Beim Abspielen vom MP3s lief ohne Schwierigkeiten. Alle MP3 in einem Verzeichnis werden als Playliste dargestellt und abgespielt. Über das Internet kann man weitere Informationen abfragen. Der Verweis auf darauf, das man die Titel im Shop kaufen kann ist unverständlich. Es ist unklar welcher Shop und warum diese Information geliefert wird, wenn die Song schon vorhanden ist.
Ein Grund für den Kauf der Anlage, war ja der iPod-Dock. Doch leider stellte sich heraus, das mein iPod Classic 6. Generation mit Firmware 2.0.4 im Dock geladen wird aber von der Heimkinoanlage nicht erkannt wird. Es gibt leider immer nur die Fehlermeldung, das ich mein iPod prüfen soll. Die Hinweise aus dem Handbuch haben leider keine Abhilfe geliefert. Es gibt nur noch eine Randnotiz, die besagt, das die Fehlermeldung kommt, wenn der iPod eine benötigte Funktion nicht unterstützt. Welche Funktion das ist, ist unbekannt. Es war bis jetzt auch keine Liste zu entdecken, welche iPods unterstützt wird und welche nicht. Denkbar ist auch noch ein Konfigurationsfehler.
Was ich noch am Rande erwähnen wollte ist, das der Zugriff auf USB-Speichergeräte ohne Einschränkung funktioniert hat. Ein weiteres Highlight ist Netcast. Damit bietet die Anlage den Zugriff auf YouTube, Picasa und AccuWeather. Leider habe noch keine Möglichkeit gefunden Netcast zu erweitern und weitere Dienste ein zubinden. Das YouTube-Modul kann mit einem YouTube-Account verbunden werden. Doch leider fehlen einige grundlegende Funktionen. Man kann auf seine Favoriten zugreifen, aber keine weiteren hinzufügen. Auch das bewerten von Videos ist nicht möglich. Was auch etwas nachteilig ist, das man nicht wie auf YouTube über Kategorien navigieren kann.
Mein Fazit ist , das ich im Großen und Ganzen zufrieden bin, trotz der kleinen Einschränkungen bei Netcast und dem iPod-Problem.

Kommentare:

  1. Hallo,

    hast du es schon geschafft das Netcast upzudaten ?

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich habe leider kein Weg gefunden das Netcast-Angebot zu ändern. Ich muss aber sagen, das ich das Problem nicht weiterverfolgt habe, weil ich nun mit Hilfe meiner XBox 360 auf den Windows Media Center zugreife und dort drüber Dienste wie z.B. Maxdom oder ZDF Mediathek nutze.

    AntwortenLöschen
  3. hallo,
    ich habe ein update gemacht und nun funktionieren die filme auf der externen festplatte nicht mehr! kannst du mir weiterhelfen? habe schon alle möglichen foren durchsucht ber nichts gefunden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Servus,

      Wie äußer sich die nicht Abspielbarkeit der Film? Werden sie nicht angezeigt oder laufen sie nicht? Wird die externe Festplatte nicht erkannt? Welchen Codec oder Format haben die Filme?
      Wichtig wäre auch welche Firmware-Version nun auf dem Gerät ist.

      Löschen